Lebensvisionär – was bedeutet das?

 

Ich coache seit vielen Jahren. Jeder Mensch ist anders und jeder ist besonders. Deswegen liebe ich meinen Beruf! Menschen die zu mir ins Coaching kommen, sind meistens im Leben schon ein Stück vorangekommen. Das heißt nicht, dass sie alt sind, viele sind sehr jung! Aber alle haben einen Weg hinter sich, der nicht immer einfach war.

Von holprig bis gefährlich, von dramatisch bis zur Achterbahnfahrt der Gefühle, es ist alles dabei. Was aber all diese Menschen gemeinsam haben ist die Idee, dass ihr Leben einen speziellen Sinn hat, dass ihr Leben etwas bewirkt.
Es ist die Idee einer Vision, die sie alle gemeinsam haben.

Natürlich coache ich nicht nur Visionäre wie Martin Luther King oder Steve Jobs :-). Ich coache Menschen die die Idee haben, dass es etwas gibt was sie aus sich heraus, mit ihrer Kraft und in ihrem Leben erreichen können.

Manche kennen ihre Vision genau und suchen den richtigen Weg, andere sind vom Weg abgekommen und wieder andere wissen, dass es etwas Größeres gibt und sie suchen danach.

Visionen können erstmal klein sein wie:  „Meine Kinder sollen gesund und glücklich aufwachsen“, oder größer wie: „Ich möchte die Welt retten.“ Im ersten Fall hat die Mutter eine Montessori Schule gegründet und dafür gesorgt, dass viele Kinder ihre Potentiale ausleben können. Im zweiten Fall setzt sich die Person dafür ein, dass in ihrem Umfeld jeder weniger Plastik verbraucht.

Visionen sind nicht immer riesig, aber sie sind richtungsweisend und sie können wachsen. Das wichtigste ist jedoch, sie geben unserem Leben einen Sinn!

 

Manchmal darf man sich im Leben neu Einnorden!

 


Lebensvisionäre sind erfolgreich

Die Menschen mit denen ich arbeite wissen was es heißt, sich Ziele zu setzten. Sie sind beruflich oder auch in ihrer Lebensweise erfolgreich und angesehen, haben gute soziale Kontakte, und oft auch enge Beziehungen zu anderen.

Lebensvisionäre haben schon manche Hürde hinter sich gebracht und kennen somit die Höhen und Tiefen des Lebens. Ihre reichen Erfahrungen nutzen sie für ihre weitere Entwicklung. Sie leben bewußt.

Was genau ist Erfolg?

Die Definition von Erfolg basiert auf unserem Wertesystem. Jemand fühlt sich vielleicht erfolgreich, weil er oder sie ein tolles Studium mit ’summa cum laude‘ abgeschlossen hat und als CEO in einem großen Unternehmen arbeitet. Oder er ist erfolgreich, weil er ein kleines Reihenhaus abbezahlt und in seiner Familie noch nie jemand ein Haus hatte. Oder sie verdient gut, lebt in einer tollen Stadt und mietet eine schöne Wohnung. Es gibt auch erfolgreiche Menschen, die sich trauen im Leben einfach ihrem Gefühl zu folgen. Sie reisen viel, verändern sich oft und genießen den Moment. Andere wiederum sind glücklich verheiratet mit 5 Kindern auf dem Land, pflanzen ihren eigenen Blumenkohl an und züchten Bienen.

All das kann Erfolg sein.


Erfolg ist sehr individuell, die Frage die du dir stellen darfst ist: „Wie sieht mein eigenes erfolgreiches Leben aus? Was muss passieren, dass ich rundherum zufrieden bin?“ Du bestimmst also wie dein Erfolg aussieht!

Sich erfolgreich zu fühlen ist eng verbunden mit Zufriedenheit, denn wer erfolgreich ist, fühlt sich meistens zufrieden. Allerdings ist es wie gesagt wichtig, ob ich meinen Erfolg wirklich mit meinen eigenen Werten lebe.

Unzufriedenheit, trotz einer nach außen hin guten Lebenssituation, ist oft damit verbunden, dass der Erfolg nach Werten anderer Menschen gelebt wird. Dieses Menschen sind zum Beispiel Ehepartner, Kinder, Herkunftsfamilie, Unternehmensideale oder das soziale Umfeld.

Im Coaching schauen wir gemeinsam deine Werte an und du bestimmst, welche wichtig sind und wirklich zu dir gehören.

 


Lebensvisionäre sind aktiv

Zeit ist für uns alle kostbar. Die Menschen mit denen ich arbeite nutzen ihre Zeit aktiv, um ihre Ziele zu erreichen. Ob berufliche Ziele, Fitnessziele, Lifestyle-Ziele, Bildungsziele und andere persönliche Ziele – um ein selbstbestimmtes Leben zu führen, darf man den eigenen Weg kennen und erreichbare Ziele definieren.

Ziele sind Teil unseres Lebens, ein Kind will laufen, dann sprechen und verstehen und dann in der Schule, lesen und rechnen lernen. Dann kommen Prüfungen und Abschlüsse und es geht immer weiter. Ziele bestimmen viele Richtungen in unserem Leben. Allerdings kann es sein, dass unsere Ziele, von anderen z. Bsp. dem Unternehmen, dem Partner oder den Eltern gesteckt sind.

Für Menschen mit denen ich arbeite, gehören Ziele zum täglichen Leben. Es gibt immer etwas zu tun und zu erleben. Manchmal ist es jedoch wichtig zu überlegen, ob es meine Ziele sind, und ob sie realistisch sind und ob sie sich wirklich gut anfühlen.

 

Entdecker sind Visionäre!

 

Beim Coaching formulieren wir die Ziele und wir betrachten sie genau, wir prüfen anhand der eigenen Werte, ob sie richtig und erreichbar sind. Die Vision ist das große Lebensziel die Lebensvision. Sind deine Ziele auf diese Vision ausgerichtet?

Nur wenn du diese Vision kennst, fühlen sich die Etappenziele richtig an. Du merkst, dass du in die richtige Richtung läufst.
Es ist erstaunlich welche Strecken du zurücklegst, auch wenn du jeden Tag nur einen Minischritt in die gleiche Richtung gehst.

 

 


Lebensvisionäre haben mehrere Rollen im Leben

Menschen, die zu mir ins Coaching kommen haben oft viele Rollen, die sie in ihrem Leben ausfüllen dürfen oder müssen. Sie sind sich jedoch ihrer Position bewußt und leben diese Rollen so intensiv, wie es eben gerade im Moment geht.

Ob Sohn oder Tocher, Mutter oder Vater, Partner oder Partnerin, Oma oder Opa, Freund oder Freundin, Tante oder Onkel, Mitarbeiter:in, Chef:in oder in jemand in leitender Position, Lehrer oder Studentin,  es gibt unendlich viele Rollen und jeder Mensch übernimmt ein paar davon.

Viele dieser Rollen erfordern viel von uns, manche sind nur kleine Nebenrollen. Oft haben wir Sehnsucht danach eine Rolle besser auszufüllen aber manchmal passt eine Rolle auch gar nicht in unser Leben.

Je bewusster diese Lebensrollen sind, desto klarer kann jeder sich dafür oder dagegen entscheiden. Je klarer wir Lebensrollen definieren, desto genauer können wir auch bestimmen, wann wir diese Rolle zu 100% ausfüllen.

Ein Ungleichgewicht entsteht, wenn wir nur 60% oder weniger von dem Einsatz bringen können, den wir selber als ausreichend empfinden. Sehr spannend und zum selber ausprobieren in meinem Artikel Anleitung für das Lebensrad., hier als link.

Coaching ist dann hilfreich, wenn unbewusst einige Lebensrollen besser als andere gelebt werden. Dadurch kommt das Lebensrad ins Ungleichgewicht und das, führt zu Spannungsfeldern. Im Coaching betrachten wir die einzelnen Lebensrollen, machen das Ungleichgewicht sichtbar und bestimmen den Schwerpunkt und die Ausrichtung neu.

 


Lebensvisionäre sind Selbstentscheider

Selbstentscheider sind es gewohnt, eigene Entscheidungen zu treffen und dafür einzustehen. Wenn eine Entscheidung nicht so gut war überlegen sie sich, was sie daraus lernen können. Stehenbleiben ist für diese Menschen keine Option, falsche Entscheidungen sind Lernprozesse.

Keine Entscheidung zu treffen oder andere die Entscheidung treffen zu lassen, ist ein Weg in ein Leben ohne Selbstbestimmung. Sehr schnell ist so jemand in einem Mühlrad der Fremdbestimmung und es gibt nur noch Reaktionen anstatt Aktionen. Die Menschen, die mir mir arbeiten sind sich dessen bewusst.

Manchmal ist der Coachee gedanklich in einem Tunnel, er handelt aus der eigenen Landkarte und manchmal fehlt die Weitsicht und Rundumsicht oder die andere Sicht.
Der Coach ist ein Kommunikationspartner, er stellt neue Fragen und er stellt Gedanken in Frage. Damit bekommt der Coachee eine andere Sicht auf seine Landkarte vermittelt und hat mehr Wahlmöglichkeiten.

 


Lebensvisionäre sind sich ihrer Selbst bewusst

Das Leben ist im Wandel und manchmal passiert der Wandel plötzlich. Menschen, die sich ihrer Selbst bewusst sind, erkennen diesen Wandel und sie wissen, welchen Einfluß er auf sie und ihr Leben hat. Oder sie beobachten diesen Einfluss interessiert und kritisch, um sich dann ihre Optionen zu überlegen.

Durch diese eigene Wahrnehmung werden sie immer feinfühliger und wissen, was gut für sie ist und was nicht. Sie können mit ihren Kräften umgehen oder zumindest kennen sie ihre Grenzen und überschreiten diese nur sehr bewußt.

Menschen im Coaching haben oft eine sehr klare Idee, was in ihrem Leben nicht glatt läuft. Sie finden aber die Lösung nicht allein, da sie auf einen Wandel nicht vorbereitet sind. Deine Lebensvision in Worte zu fassen und schauen, wo du stehst und wohin du willst ist die Aufgabe für die Coaching-Gespräche.

 


Lebensvisionäre wissen, dass das Leben ausserhalb der Komfortzone viel zu bieten hat

Die Komfortzone ist der Bereich im Leben, in dem wir uns befinden, wenn alles glatt läuft. Innerhalb dieser Zone wissen wir genau was wir zu tun haben und auch die Ergebnisse überraschen nicht.
Lebensvisionäre sind mutig und bereit ihre Komfortzone immer wieder zu verlassen, um sich neuen unbekannten Aufgaben zu widmen. Sie sind neugierig. Es ist die Magie des Unbekannten und der Herausforderung, die sie antreibt und das Bewusstsein, dass es noch so viel zu lernen und zu entdecken gibt. Ein Motto für diese Menschen ist: „Wenn jemand immer das Gleiche tut, passiert auch nichts Neues.“

Menschen die ich coache, kennen und verlassen die Komfortzone bewusst, um weiterzukommen. Allerdings wissen sie oft nicht wie weit sie sich vorwagen können und in welche Richtung sie gehen sollen, um sich gemäß ihrer Vision weiterzuentwickeln. Daher vergeuden sie unnötig Kraft.

Im Coaching prüfen und besprechen wir welcher Einsatz sich wofür lohnt.

 


Lebensvisionäre sind an anderen Meinungen interessiert

Einseitige Berichterstattung ist genauso uninteressant wie immer nur nach eigenen Ideen, Idealen und Regeln zu leben. Spannend wird das Leben erst, wenn wir uns mit anderen interessanten Menschen austauschen. Andere Blickwinkel, andere Ideen, andere Lebenswege und Erfahrungen eröffnen Möglichkeiten, die es uns leichter machen anhand dieser Einblicke zu lernen, zu vergleichen und abzuwägen. Daraus kann durchaus auch resultieren, dass es schneller vorangeht, da wir den ein oder anderen Fehler nicht machen. Wie schon gesagt sind Lebensvisionäre auch sozial erfolgreich.
Das erfordert die Fähigkeit zuhören zu können und andere Meinungen kritisch aber offen zu betrachten. Lernen von denen, die erfolgreich das machen, was wir gern tun möchten, so wie Kinder, die genau zuschauen wie andere etwas tun um es dann zu imitieren. 

Menschen, die zu mir ins Coaching kommen, sind meistens am Austausch mit anderen interessiert. Sie haben jedoch manchmal verlernt zuzuhören und zu verstehen. Zuhören ist ein spannendes Lernfeld im Coaching.

 


Lebensvisionäre haben eine Vision

Eine Vision ist ein großes Ziel, das uns magisch anzieht. Es ist ein Bild in der Zukunft, was so klar und schlüssig, so detailliert und intensiv, so wohlklingend und logisch ist, dass es uns wie in einem Sog dorthin zieht. 

Ziele, Handlungen, Lebenseinstellungen ja sogar Reaktionen ändern sich, zugunsten einer Vision, Unmögliches wird möglich und die Stärke kommt aus uns selbst. Die Vision steht über allem. Sie beantwortet die Frage nach dem Sinn.

Ziele sind wichtig, eine Vision ist mächtig!

Wenn Menschen wissen welche Lebensvision sie haben, bekommt vieles was sie bisher getan haben eine neuen Wertigkeit. Viele Dinge die passieren werden unbedeutend, wenn sie im Blickwinkel der Lebensvision betrachtet werden.

Wer will ich sein wenn ich mit 90 zufrieden im Schaukelstuhl sitze und mir über mein Leben Gedanken mache? Welchen Einfluss will ich auf mein Umfeld haben, was habe ich erreicht, welche Geschichten hinterlassen? Habe ich meine Vision im Blick gehabt?

Eine Vision ist wie ein Leitbild für das eigene Leben.

Wer eine Vision hat, sucht nach Lösungen wenn er feststeckt. Die Offenheit, die meine Kunden haben um über sich selbst und über ihr Leben nachzudenken, ist ein erster großer Schritt um Lösungen zu finden. Sich in den Austausch mit einem Coach zu begeben ist mutig und zielführend.

Ein gut ausgebildeter Coach stellt andere Fragen, geht anders an die Themen heran, hat einen Plan und ist ganz bei seinen Kunden.

 


 

Das Leben ist eben das Leben und es läuft nicht immer alles nach Plan

Menschen, die mit mir zusammenarbeiten sind Lebensvisionäre.

Sie sind sich bewusst, dass es etwas gibt für das es sich lohnt immer wieder aufzustehen. Etwas, das größer ist als der Alltag oder die Ziele eines Unternehmens. Allerdings sind viele Menschen so eingespannt und ausgelastet, dass die Zeit fehlt sich mit dieser Vision auseinanderzusetzen. Das macht auf Dauer unzufrieden, denn das Leben läuft nicht so richtig wie es sollte.

 


Fragen und Statements die ich von meinen Kunden höre:

 

Ich habe schon soviel erreicht, warum bin ich nicht wirklich zufrieden?

Meine Träume sind ganz anders als meine gesetzten Ziele, ich habe das Gefühl ich laufe in die falsche Richtung.Ich arbeite viel und bin erfolgreich, aber mein persönliches Leben ist nicht sehr glücklich. Was kann ich tun?

Ich bin eine gute Mutter, tolle Tochter, gute Mitarbeiterin, ich habe kaum Zeit für mich und fühle mich oft sehr müde. Was kann ich ändern?

Ich habe kaum Kontakt zu meiner Herkunftsfamilie, das ist nicht richtig. Wie kann ich es schaffen, dass sie mich akzeptieren und sehen, was ich leiste?

Ich bin einsam wie kann ich einen Partner finden?

Früher war alles so viel einfacher, was läuft denn jetzt anders?

Warum sehen mich die anderen Menschen so anders als ich mich selbst?

Ich will das alles nicht mehr….

Ich arbeite und arbeite und es ist nie genug…

Wofür soll das alles gut sein?

Warum bekomme ich keine Anerkennung für all das was ich tue?

Was ich wirklich will ist viel zu groß das klapp nie.

Irgendwie läuft alles in eine falsche Richtung…

Soll ich im Job bleiben?

Soll ich in meiner Partnerschaft bleiben?

Wie kann ich ein zufriedeneres Leben führen?

Es ist schon immer so, da gibt es keine andere Möglichkeit!

Ich bringe so viel Geld nach Hause, warum sind die anderen nicht zufrieden?

Was soll ich denn noch alles tun, damit du zufrieden bist?

Wenn du dich hier erkennst und bei dir auch Themen auftauchen, die du gerne mal anschauen möchtest ist ein Coaching eine wirklich tolle Möglichkeit.

 

Ich bin Eva und ich bin Coach.

Meine Vision ist es, Lebensfreude und Energie weiterzugeben und zu erreichen, dass es vielen Menschen gut geht und sie das Leben leben können, das zu ihnen passt. Das Leben so wie es ist, voller Möglichkeiten und Chancen und manchmal auch voller Herausforderungen.

Coaching stellt deine Vision in den Fokus.

Ich freue mich von dir zu hören. 

ekwippermann@gmail.com